Aquarell-Malkurs für kleine
und grosse Künstler.

Malen mit Wasserfarben,

"Nass auf Trocken" Technik.

Bevor du mit Malen beginnst, denk dran:

Wasserfarben malt man mit viel Wasser.

Nass auf Trocken Technik heisst, du trägst deine Wasserfarben auf trockenes Papier oder trockene Farbe auf. Um eine helle, leichte Farbe zu malen, nimmst du viel Wasser dazu. Auch solltest du dein Blatt am besten leicht schräg aufgestellt haben, damit das Wasser nach unten laufen kann.

So, wenn du das nun weisst, kannst du loslegen!

Material:

1) Zum mit Wasserfarben Malen brauchst du am besten einen Aquarellblock/Aquarellpapier.

Tipp: Aquarellpapier ist dickeres, festeres und meistens strukturiertes Papier, welches Wasser gut aufsaugt und nicht schnell wellt. Zur Not eignet sich auch dickeres Zeichenpapier.

2) Zum mit Wasserfarben zu malen brauchst du Aquarellfarben.

Tipp: Es gibt günstige und teure Aquarellfarben. Zum beginnen kannst du problemlos mit günstigen malen. Mein Bild hier habe ich mit Wasserfarben aus der Migros für ca. 13 Fr. gemalt.

Teuere und sehr gute Farben gibt's z.B. von Remrandt, Schminke oder Van Gogh.

3) Verschieden dicke Aquarellpinsel

4) Ein Papierresten eignet sich dazu, deine gemischten Farben, bevor du sie auf dein Bild malst, auszuprobieren.

5) Positionier dein Papier leicht schräg, damit die Farbe beim Malen nach unten rinnen kann.

bild1_aquarellblock.png
bild1_awuarell.png

1)

2)

pinsell.png

3)

4)

bild1_pallette.png

5)

workshop_rockyrock.png

6) Beginne immer mit den hellsten Farben und mit viel Wasser.

Tipp: Mische die Farbe nicht im Farbtopf sondern in den dafür vorgesehenen Fächern im Malkasten.

 

Tipp: Überlege dir zuerst, was in deinem Bild hell sein soll. Von wo kommt das Licht, wo gibts dunkle Schatten.

bild2_hell.png
bild4_wasserfarbe.png

7) Male über die helle Farbe eine zweite, dunklere Schicht.

Tipp: Wenn du mit viel Wasser arbeitest, scheinen die helleren Farben unter der dunkleren durch.

bild3_dunkel.png
bild6_dunek2.png

8) Korrigieren: Farbkleckse kannst du wieder wegputzen. Trage zuerst Wasser auf die Stelle auf, danach saugst du mit einem trocknen Pinsel die Farbe auf.

korrigieren1.png
korrigieren2.png

9) Male über die helle Farbe eine dritte, dunklere Schicht. Dies kannst du nun weitermachen, bis dir dein Bild gefällt.

bild11_rot.png
bild7_dunkel3.png

10) Der Himmel: Male mit viel Farbe von Oben links nach rechts. Nachdem du rechts angekommen bist, beginne wieder links.

immer und immer wieder.

Tipp: Mische genügend Farbe an. Für grosse Flächen brauchst du viel Farbe.

Tipp: Du solltest so viel Farbe malen, dass immer ein kleiner Wassertropfen auf dem Papier übrig bleibt, nicht aber nach unten rinnt.

bild8_blau2.png
bild9_blau3.png
bild10_blau4.png
bild7_blau.png

11) Male feine, kleine Details mit einem feinen, dünnen Pinsel.

bild11_rot.png

12) Schatten: Schatten kannst du mit dunkelgrauer oder Schwarzer Farbe malen.

bild13_schatten2.png
bild9_blau3.png

13) ...Und fertig ist dein Kunstwerk.

Tipp: Putze deinen Aquarellkasten nach jedem gebrauch. Verschmutzte Farben mit einem Pinsel und Wasser vorsichtig reinigen, Farbmischfächer mit einem feuchten Stofflappen oder Haushaltspapier abwischen.

bild14_rockyrock.png
bild16_putzen.png

14) Mischtechnik. Du kannst nun deinem Bild auch noch mit Farbstiften, Pastellkreiden, Filzer oder Marker den letzten Schliff geben.

Tipp: Schatten und Glanzlichter lassen sich gut mit Pastellkreiden anbringen. Für kleine Details eignen sich Farbstifte. Zum Schluss Zeichnung fixieren, damit die Pastellfarbe nicht schmiert.

bild21_material2.png
bild20_weiss2.png
bild18_schatten_pastel.png
bild19_weiss.png
Fertig.png

15) ...Geschafft! Nun ist dein Bild fertig!

​​

sz_RockyRock.png

Wir malen eine

Rakete.

titel_workshop_rockyroak.png

>> Hier geht's zum Online-Buch